Zum Tode von Wolfgang Liesen

Ein persönlicher Nachruf von Heiner Schnetger



Der in Gelsenkirchen geborene und in Essen-Kettwig lebende und arbeitende Bildhauer Wolfgang Liesen ist verstorben. Mit Stolz blickt der HVV auf eines seiner Hauptwerke, den Weberbrunnen, der wichtiger Bestandteil des Skulpturenparks Kettwig ist.




Wolfgang Liesen schuf den Brunnen, gestiftet vom Textilfabrikanten Friedrich Arnhard Scheidt, zum einhundertjährigen Bestehen des Heimat- und Verkehrsverein Kettwig. Seit 1992 steht der Brunnen auf einer platzartigen Erweiterung der Ruhrstraße, dem Tuchmacherplatz, und zeugt sehr bildhaft von der Tuchmachertradition Kettwigs.

Als ich Wolfgang Liesen einmal in seinem Atelier im ehemaligen Städtischen Wasserwerk an der Bachstraße unangemeldet besuchte, kamen wir schnell ins Gespräch. Auch über seine erste Zeit in Kettwig, in der er die später zu Weltruhm gelangte New Yorker Künstlerin Eva Hesse kennenlernte. Sie war auf Einladung von F. A. Scheidt für ein Jahr mit Ihrem Mann Tom Doyle nach Kettwig gekommen. So mancher Titel einer neuen abstrakten Arbeit sei damals, so erinnerte er sich augenzwinkert, in langen, feucht-fröhlichen Atelierabenden „sehr assoziativ“ entstanden. In den Tagen meines Besuches hatte er sich bereits mehr und mehr der Zeichnung zugewandt, zu kraftraubend war ihm seine Bildhauerei geworden.


Die in der öffentlichen Wahrnehmung, wie ich finde, etwas zu kurz gekommenen wiewohl wichtigen Themen im Werk des Künstlers sind Aggression und Verwundung, Veränderung und Umformung insbesondere beim energiegeladenen aufeinander Einwirken von Dingen. So entstanden sogenannte „Umformer“: ein Objekt greift massiv und zerstörerisch in ein anderes ein. Holz, Stahl, Blei oder Gummi waren dabei die bevorzugten Materialien.






Bildquelle: Gelsenkirchener Geschichten https://www.gelsenkirchener-geschichten.de/





Ich habe Wolfgang Liesen gerne zugehört, wenn er aus lebendiger Erinnerung oder auch mit zartbitterer Ironie aus seinem Schaffen und den dazugehörigen Zeitläuften erzählte.

Der Heimat und Verkehrsverein Kettwig schätzt sich glücklich, ein Werk Wolfgang Liesens in seinem Skulpturenpark zeigen zu können.

Heinz Schnetger, Schirmherr des Skulpturenparks, HVV Kettwig

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge