„Nashorn“ | Johannes Brus

Skulptur: „Nashorn“

Künstler: Johannes Brus

Entstanden: 2004

Aufgestellt: 2012

Material: Beton

Standort: Am Bögelsknappen 1

 

Die Skulptur „Nashorn“ enstand 2004 als Betonguss.

Das Nashorn ruht auf einem Sockel mit runder Oberfläche neben dem Eingang zum Haus „Am Luftigen“, Bögelsknappen 1. Die Oberfläche der archaisch anmutenden Skulptur wirkt rauh. Das Nashorn ruht in sich.

Der Hausherr, Professor Werner Ruhnaum weist mit der Ortsbezeichnung „Am Luftigen“ auf die lange Geschichte dieses Hauses hin, das zunächst als Stadthalle und Gaststätte auf einem Hügel über dem Ruhrtal sehr beliebt war. Er bezeichnet das Nashorn als „Wächter des Hauses“. Damit verleiht das Nashorn dem Ort einen besonderen Akzent.

>> Leider wurde die Skulptur von den Eigentümern 2019 verkauft, sie ist somit nicht mehr Teil des Skulpturenparks Kettwig.

JOHANNES BRUS

Der Bildhauer Joahnnes Brus wurde 1942 in Gelsenkirchen geboren. Er studierte von 1964 bis 1971 an der staatlichen Kunstakademie Düsseldorf. Brus erhielt Arbeitsstipendien und 1979 den Kunstpreis der Villa Romana Florenz. Von 1986 bis 2007 hatte er eine Professur an der Hochschule fur Bildende Kunst Braunschweig. er lebt und arbeitet in Essen-Werden.

Johannes Brus hatte zahlreiche Einzelausstellungen und war an einer Reihe von Gruppenausstellungen des Arp-Museum im Bahnhof Rolandseck beteilgt. 2012 wurde sein Werk umfassend im Kunstmuseum Bochum gewürdigt.

© Stefan Arendt

  • Facebook Clean Grey

© 2016-19 by HVV, Heimat- und Verkehrsverein.  Essen-Kettwig